Vorteile von Holzpellet-Heizungen

Niedrige Heizkosten

Aufgrund steigender Energiepreise für Heizöl und Gas erfreuen sich die Holzpellet-Heizungen immer größerer Beliebtheit. Zudem entlasten Sie die Umwelt: In einem Einfamilienhaus beispielsweise, kann durch das Umstellen von einer Heizöl- auf eine Pelletheizung der CO2-Ausstoß um rund 5 t/a reduziert werden. Bei einer Gasheizung immerhin um 2,5 t/a.

Unbegrenzte Verfügbarkeit

Verantwortung für unsere Umwelt und für die kommenden Generationen heißt weitsichtiges Handeln und auf Energieträger setzen, die nachwachsen. Holz ist ein nachwachsender Energieträger und das seit Jahrtausenden.

Anschaffungskosten durch Förderungen senken!

Leider sind die Anschaffungskosten einer Holzpellet-Heizung etwa ein Drittel teurer als bei konventionellen Anlagen. Jedoch werden diese im Rahmen des Marktanreizprogramms "Erneuerbare Energien" staatlich gefördert. Nutzen Sie also die finanzielle Unterstützung!

Holzpellet-Anlagen heizen umweltfreundlich!

Holz verbrennt schwefelfrei und vor allem CO2-neutral. Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen ist das bei der Verbrennung von Holz entstehende CO2 ein Teil des natürlichen Kohlenstoffkreislaufes. Auch wird der Treibhauseffekt durch den Einsatz des regenerativen Energieträgers Holz nicht verstärkt.

Keine Erschließungskosten für die Installation einer Pelletanlage!

Mit der Holzpellet-Heizung entstehen keine Erschließungskosten, wie bei der Hausanbindung ans Gasnetz.